Bitte scrollen Sie nach unten
Login


Passwort vergessen?     Login schliessen
07/02
2018

Cybermentoring

Unsere Schülerin Ronja Steinmeyer nimmt seit circa einem halben Jahr am CyberMentor-Programm teil, einer Online-MINT-Plattform ausschließlich für Mädchen, die deutschlandweit bis zu 800 Schülerinnen der 5. bis 12. Klasse mit einer persönlichen Mentorin begleitet.

Ziel ist es, das Interesse von Mädchen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu fördern.
› mehr

Erwachsene Frauen, die in einem MINT-Bereich studiert haben und/oder beruflich in einer solchen Sparte tätig sind, melden sich dort freiwillig und ohne Bezahlung als eine so genannte Mentorin an.
Auch Ronja Steinmeyer hat eine solche Cybermentorin zugeteilt bekommen, die ihr Aufgaben stellt und bei Fragen in der Schule oder bei Unklarheiten, die den MINT-Bereich betreffen, hilft. Es wurde ihr beispielsweise erklärt, in welcher Sprache man ein Spiel programmieren muss und welche einzelnen Schritte durchzuführen sind. Wer etwas nicht versteht, kann im Chat nachfragen, sich mit anderen Mädchen austauschen oder Erfahrungen teilen. Zu bestimmten Events, wie zum Beispiel den Girls-Day, bekommen die Teilnehmerinnen besondere Hinweise und Einladungen.

Helmut Radeck

› Details ausblenden

02/02
2018

Bigband und Balladen

Die Realschule Maria Stern präsentierte als Abschluss des Ehemaligentages ihr traditionelles und man darf sagen legendäres Bigband-Konzert in der schuleigenen Turnhalle.

Nachdem der Bandleader Thomas Pichl von Schulleiter Thomas Möckel in der Manier eines Box-Champions in englischer Sprache angekündigt worden war, …
› mehr

…erwartete die Zuhörer in der voll besetzten Turnhalle ein gewohnt abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Programm aus Bigband-Stücken und leisen Balladen.

Die aktuelle Bigband zeigte dabei, dass sie unterschiedlichste Stilrichtungen spielen kann und beherrscht. Nach einer rockig angehauchten Nummer von Bon Jovi ging es über Funk in den „klassischen“ Jazzbereich von Count Basie bis hin zum Modern Jazz.

Dazwischen überzeugten die Sängerinnen mit dem ehemaligen Lehrer Marcel Neubauer mit ruhigen Balladen, die gefühlvoll von David Ulrich am Klavier begleitet wurden. Miriam Pfister glänzte zunächst mit einem schwer zu singenden Liebeslied aus der Filmserie „Twighlight“, bei dem sie die Töne souverän und sicher traf. Begleitet wurde sie im zweiten Teil des Stücks von Anna Scherer, die ihrerseits ein kraftvolles Solo mit einem sehr guten Wechsel von emotional-nachdenklichen und eindringlichen Passagen hinlegte. Quasi perfekt miteinander harmonierten Marcel Neubauer und Sarah Wizinger bei dem Ed-Sheeran-Duett „Perfect“. Als am Schluss alle vier Sänger gemeinsam „Fields of Gold“ von Sting zum Besten gaben, konnte das Publikum die Stimmung des Komponisten bei dem Blick aus seinem kleinen Anwesen in Südengland gut nachvollziehen.

Nach der Pause freute sich Thomas Pichl darüber, dass er wieder eine komplette Bigband aus ehemaligen Realschülern zusammenstellen konnte. Diese eröffnete mit einem lockeren, südamerikanischen Samba-Swing, worauf ein bekanntes Pop-Jazz-Stück aus den Siebzigern von Grover Washington mit sehr rhythmischer Percussion folgte, ehe leicht beschwingter Klassik-Sound von Glenn Miller diesen Teil beendete. Bevor Miriam Pfister mit einem starken Intro ihre beiden Gesangskolleginnen auf die Bühne zurückholte und Band und Sängerinnen gemeinsam Blues-Swing-Feeling in die Halle zauberten, ließen es alle Musiker bei den letzten beiden Stücken noch einmal „so richtig krachen“. Im Anschluss spielten beide Bands zusammen ein Stück aus dem Musical „Blues Brothers“, worauf sogar noch eine zweite Zugabe folgte. Schulleiter Thomas Möckel bedankte sich mit kleinen Süßigkeiten bei allen Akteuren.

Helmut Radeck

› Details ausblenden

31/01
2018

Bürsten- Kunstprojekt

Unter Anleitung ihrer Kunsterzieherin Marianne Ranftl unternahm die Klasse 9b der Realschule Maria Stern ein Projekt der ganz besonderen Art. Die Besichtigung der Bürstenfirma Lessmann in Oettingen diente als Vorbereitung für die anschließende Aktion „Bürsten-Objekte“ im Kunstunterricht.
› mehr

Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Dieter Lessmann wurde die Gruppe von zwei Mitarbeitern durch den Betrieb geführt und erhielt Einblicke in die Vielfalt der Produkte und die Verarbeitung der verschiedenen Materialien.

Im Anschluss daran sollten die Schüler im Kunstunterricht in Zweiergruppen eigene Ideen zum Thema „Bürsten“ umsetzen. Freundlicherweise wurde das benötigte Material für diese Aktion sogar zum Teil von Seiten der Oettinger Firma zur Verfügung gestellt.

Helmut Radeck

› Details ausblenden

18/01
2018

5 Jahre Schulpartnerschaft mit der Firma Destilla

Die Realschule Maria Stern lud kürzlich zu einem Festakt anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Schulpartnerschaft mit der Firma Destilla in die Aula ein.

Nach einem stilvollen und in bekannter musikalischer Qualität von der Bigband unter der Leitung von Thomas Pichl vorgetragenem Einstieg in die Veranstaltung, der mit viel Applaus bedacht wurde,
› mehr

begrüßte Realschuldirektor Thomas Möckel alle Ehrengäste und weiteren Anwesenden. Im Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre ging er auf das Verhältnis von Wünschen und Ideen und ihre Verwirklichung ein. Mit großer Dankbarkeit gegenüber der Firma verwies der Schulleiter auf eine Vielzahl gemeinsamer Projekte und Aktionen. Diese reichten von Klassenbesuchen bei Destilla über das Wahlfach Chemie-Übungen, einen Betriebsausflug des Lehrerkollegiums und der Mitarbeiter der Realschule, verschiedene Praktika von Chemie- und Wirtschaftslehrern, einen Kunstwettbewerb über das Profil des Unternehmens bis hin zur wiederholten Vorstellung der dualen Bildung durch den Ausbildungsleiter Steffen Dollmann in der Realschule.

Firmenleiter Armin Thienel betonte, dass es das Ziel der Initiative sei, jungen Menschen das Berufsleben nahezubringen und ihr Engagement zu fördern. Für die Firma selbst sei es auch wichtig, Nachwuchswerbung zu betreiben und motivierte, gut ausgebildete Schülerinnen und Schüler als Auszubildende zu gewinnen. In diesem Zusammenhang erwähnte er, dass bisher 14 Schüler der Realschule Maria Stern einen Ausbildungsplatz bei Destilla erhielten und heute noch dort beschäftigt seien.

Während der stellvertretende Landrat Reinhold Bittner vor allem die Schüler in den Vordergrund stellte, die die wichtigste Rolle bei dieser Initiative spielten, betonte Bürgermeister Markus Landenberger-Schneider, dass die Realschule Maria Stern quasi Pionierarbeit geleistet habe, da diese Schulpartnerschaft vor fünf Jahren die erste offiziell beurkundete in Nordschwaben gewesen sei. Von den Schulpartnerschaften profitiere sowohl Nördlingen als Wirtschaftsstandort als auch die zahlreichen mittlerweile beteiligten Unternehmen, die der Problematik des Fachkräftemangels entgegenwirken könnten.

Viel Lob kam von Franz Leinfelder, dem Vorsitzenden der Regionalversammlung Donau-Ries der IHK Schwaben, da die Ziele und Erwartungen, die mit diesem Projekt verbunden gewesen seien, sogar noch übertroffen wurden.

Bevor der Schulleiter und die Firmeninhaber Armin und Renata Thienel zwei Tafeln enthüllten, die die Partnerschaft in Zukunft auch nach außen hin präsentieren, bedankte sich Chemielehrer Helmut Janku für die Menschlichkeit und das gute Miteinander, das er bei seinem Betriebspraktikum bei Destilla erfahren habe.

Helmut Radeck

Bilder von der Jubiläumsfeier „5 Jahre Partnerschaft mit der Firma Destilla“

› Details ausblenden

04/01
2018

Zwei 2. Plätze beim Börsen-Planspiel

Die Realschule Maria Stern holte zwei 2. Plätze beim Börsen-Planspiel der Sparkasse Nördlingen.
Insgesamt nahmen 20 Schülergruppen der 9. und 10. Klassen an dem Wettbewerb teil.
Bei dem Börsenspiel geht es darum, dass jede Gruppe Wertpapiere mit einem virtuellen Kapital von 50.000 Euro Wertpapiere einkauft. Durch kluges Investment und richtige Auswahl von erfolgreichen Wertpapieren soll es das Ziel sein, größtmögliche Kursgewinne zu erzielen. Gerade in einem Land wie Deutschland, das im

› mehr

internationalen Vergleich relativ wenig auf Aktien als Anlageform setzt, ist ein Einblick in die Börsenwelt sicherlich von Vorteil.
Gewertet wurden die Kategorien „Depotgesamtwert“ (alle Wertpapiere) und „Nachhaltigkeit“ (Gewinn mit nachhaltigen Aktien). In der Depotgesamtwertbewertung belegte das Team mit Tim Lang, Alexander Risling, Leon Nenninger und David Kakhoidze aus der Klasse 9b den 2. Rang.

Die gleiche Platzierung in der „Nachhaltigkeitswertung“ erreichten die Schülerinnen Aylin Lerch und Viktoria Nagorny aus der Klasse 9c.

Helmut Radeck

› Details ausblenden